Nachbarschaftstreff am Suppentopf

28.02.2020 (12:00:00–14:00:00)

Dieser Termin wiederholt sich jeden 7. Tag.

Jeden Dienstag und jeden Freitag wird im Friedrich-Reinsch-Haus gekocht, gegessen und geklönt.

Von 12-13 Uhr können Sie die Suppenkreationen des Hauses kosten.

Seit einigen Wochen darf wieder unser beliebter "Nachbarschaftstreff am Suppentopf stattfinden" - nur leider ohne Treffen.

Inzwischen kochen wir zweimal in der Woche ein leckeres Essen zum Mitnehmen, es wird in Pfandgläser verpackt, um Müll zu sparen, und kann in Ruhe draußen im Garten oder zuhause verspeist werden. Wir bitten beim Verzehr vor Ort, auf den Abstand und allgemeine Hygiene zu achten. Die Ausgabe wird über unser Küchenfenster organisiert, es gibt getrennte Ein- und Ausgänge auf das Gelände. Aufgrund der Bestimmungen bitten wir Sie darum, sich unbedingt vorher anmelden. Bitte melden Sie sich einfach telefonisch, per E-Mail oder ggf. auch persönlich im Friedrich-Reinsch-Haus.

Titelbild

je nach Wareneinsatz bitten wir um 1 € bis 1,50 € pro Portion Unkostenbeteiligung


Kulturbühne "Zum gerupften Milan"

28.02.2020 (19:00:00)

28.02. | 19 Uhr

Johanna Lesch und Folkband Zhetva

Titelbild

Eine tolle Mischung erwartet unsere Gäste des Gerupften Milans wieder im Februar.
Den Abend eröffnen wird die Potsdamer Kabarettistin und Schauspielerin Johanna Lesch. Sie hat uns Geschichten von Vitus Dröscher mitgebracht. Unter dem Motto: „Fleißig wie die Bienen, aber arm wie eine Kirchmaus“ könnte man eigentlich Geschichten um soziale Probleme erwarten. Wir werden aber überrascht: Herr Dröscher war Verhaltensforscher und hat bekannte Sprüche aus dem Tierreich auf ihren Wahrheitsgehalt hin abgeklopft. Das ganze wird gewürzt und kommentiert von Johanna Lesch - es verspricht unterhaltsam zu werden!

Im zweiten Teil des Abends wollen wir wieder der Musik frönen. Diesmal geht die Reise nach Osteuropa mit Zhetva.
Zhetva spielen Russian Folk, Balkanbeats, Gypsysongs und Lieder aus der tschechischen Heimat der Sängerin Hanka. Die MusikerInnen haben Spaß daran, traditionelle Lieder neu zu arrangieren und mit einem frischen Sound zu interpretieren. Dabei entsteht eine wilde Mischung aus Polka, Ska, Punk, Folk und Klassik. Über Polka- und Reggae-Rhythmen von Gitarre, Bass und Schlagzeug legen teils gefühlvolle, teils kraftvolle Melodielinien von Gesang, Violine und Klarinette. Rocksound und folkloristische Tradition werden zu einem besonderen Hör-erlebnis vereint.

Neugierig? Dann kommt vorbei, sagt es weiter und ladet Freunde ein. Wir freuen uns auf Euch und einen tollen Abend im Wohnzimmer des Schlaatzes im Friedrich-Reinsch-Haus, in unserer Kulturreihe „Zum gerupften Milan“



**Eintritt und Getränke auf freiwilliger Spendenbasis*
Gefördert durch die Landeshauptstadt Potsdam