ZusammenWachsen

18.10.2018 (10:00:00)

18.10. | 10 Uhr

Urban Gardening am Schlaatz

Titelbild

Nachbarschaft sichtbar zu machen bedeutet nicht nur Toleranz und Akzeptanz, sondern auch gelebtes Miteinander. Aus einer kleinen, vorwiegend betonierten Vorgartenfläche des Friedrich-Reinsch-Hauses entsteht seit drei Jahren durch nachbarschaftliches Engagement eine generationengerechte und artenreiche grüne Oase. Es entstehen Patenschaften für Hochbeete, eine erhöhte Aufenthaltsqualität und eine biologische Artenvielfalt, durch die auch gesundheitsbezogene Aktionen des Hauses profitieren. Nachbarn sind  eingeladen, Ihren Raum kreativ und umweltbewusst zu gestalten, Gartenwissen weiterzugeben, gesunde Lebensmittel anzubauen und ins Gespräch zu kommen oder einfach nur bei einer Tasse Kaffee den Vögeln, Schmetterlingen und Igeln zuzusehen, die sich hier inzwischen heimisch fühlen.

Das Projekt wird gefördert mit Mitteln aus dem Förderprogramm „Integration und Nachbarschaft“ der Landeshauptstadt Potsdam, Stadtkontor GmbH

Frecher Schlaatzer Dreier: Offene Probe

18.10.2018 (11:00:00–13:00:00)

Dieser Termin wiederholt sich jede 2. Woche bis zum 30.04.2020.

ca. 14-tägig donnerstags | 11.00-13.00 Uhr

Unter dem Motto Lachen - Loben - Lästern hat sich eine Künstlergruppe aus drei Personen gebildet, der "Schlaatzer Dreier", die gemeinsam satirische, komische, literarische und musikalische Stücke entwickelt und unseren Stadtteil um ein weiteres kulturelles Highlight bereichert.

alle vierzehn Tage donnerstags von 11.00 bis 13.00 Uhr laden die Künstler Caroline Wegener, Klaus Jorek und Reinhold Hesse zu öffentlichen Proben ein. Hier bekommt Mensch einen komischen, literarischen und musikalischen Einblick in unseren Stadtteil. Neugierig geworden ? Dann einfach kommen und Spaß haben.


Wissen und Genießen

18.10.2018 (18:00:00)

18.10. | 18 Uhr

Thema: Nordkorea

Titelbild

Eine kulinarische Reise um die Welt

Jeden dritten Donnerstag im Monat laden wir gemeinsam mit einem Gastgeber aus einer anderen Kultur zu einem geselligen Abend ein. Dabei erfahren Sie in einem kurzen Vortrag viele interessante Details, vor allem zur vorgestellten landestypischen Küche und zum kulturellen und gesellschaftlichen Leben des Herkunftslandes unseres Gastgebers. Anschließend gibt es ein kleines Buffet, das hoffentlich Appetit auf mehr macht und zum Nachkochen anregt.

Thomas Lange war 2017 auf einer ungewöhnlichen Urlaubsreise unterwegs: in Nordkorea.
Das Land ist seit 1948 geteilt, wenige Touristen reisen in den Norden. Thomas Lange wird uns von seinen
Erlebnissen berichten, wie die Menschen dort leben und was ihn bewegt hat dieses Land zu bereisen.
Wie immer wird es auch typische Gerichte zum Kosten geben. Eine Spezialität sei schon verraten:
Kimchi, eingelegter Rettich, der säuerlich-scharf schmeckt und praktisch eine Standardbeilage zu jedem Essen ist.
Kommen Sie also mit auf eine zweistündige Reise nach Nordkorea und entdecken Sie mit uns das Land.
Die Veranstaltung ist kostenfrei, über eine kleine Spende freuen wir uns wie immer sehr.
Fragen zu Wissen und Genießen beantwortet gern Robert Lucas unter
kultur@milanhorst-potsdam.de