Projekte

19.04. | 18 Uhr

Mit dem Rad in den Kaukasus

Titelbild

Jeden dritten Donnerstag im Monat laden wir gemeinsam mit einem Gastgeber aus einer andere Kultur zu einem geselligen Abend ein. Dabei erfahren Sie in einem kurzen Vortrag viele interessante Details, vor allem zur vorgestellten landestypischen Küche und zum kulturellen und gesellschaftlichen Leben des Herkunftslandes unseres Gastgebers. Anschließend gibt es ein kleines Buffet, das hoffentlich Appetit auf mehr macht und zum Nachkochen anregt.

Thema: Mit dem Rad in den Kaukasus

Begeistert von steilen Pässen, abgelegenen Bergen und deren Bewohnern machte sich Martin Penzel mit seinem Fahrrad von Deutschland auf in Richtung Kaukasus, den er nach zwei Monaten erreichte. Unterwegs begegnete er vielen Menschen, die ihm mit Neugier und Gastfreundschaft entgegentraten. Er besuchte zahlreiche spannende Orte und testete seine körperlichen Grenzen aus. Nach dem er nach fünf Monaten und 16 Ländern wieder zu Hause ankam, lernte er die russische Sprache und plante schon die nächste Tour, die ihn ein Jahr später für zwei Monate nach Russland und hier speziell in die Regionen Tatarstan,Dagestan und Tschetschenien führte. Angetan von der rustikalen Lebensweise, der ländlichen Bevölkerung und deren Herzlichkeit Fremden gegenüber, erzählt der Agraringenieur vom Alltag auf seinen Reisen, faszinierenden Landschaften und spannenden Begegnungen.


Die Veranstaltung ist kostenfrei, über eine kleine Spende freuen wir uns wie immer sehr.


Fragen zu Wissen und Genießen beantwortet Euch gern unser Ansprechpartner Robert Lucas unter kultur@milanhorst-potsdam.de

15.03. | 18 Uhr

Traditionelle Gerichte und Getränke

Titelbild

Jeden dritten Donnerstag im Monat laden wir gemeinsam mit einem Gastgeber aus einer andere Kultur zu einem geselligen Abend ein. Dabei erfahren Sie in einem kurzen Vortrag viele interessante Details, vor allem zur vorgestellten landestypischen Küche und zum kulturellen und gesellschaftlichen Leben des Herkunftslandes unseres Gastgebers. Anschließend gibt es ein kleines Buffet, das hoffentlich Appetit auf mehr macht und zum Nachkochen anregt.

Da wir inzwischen schon fast die ganze Welt umreist haben, erlauben wir uns, zu manchen Terminen auch einen genaueren Blick auf unsere einheimischen kulinarischen Schätze zu werfen.

Thema: Traditionelle Gerichte und Getränke

In Zeiten von Fast Food und Fertiggerichten geraten die alten traditionellen Gerichte in Vergessenheit. Alte Namen wie Himmel und Erde, Kalter Hund oder Kalte Ente erinnern weniger an Gerichte oder Getränke als an aus dem Zusammenhang gerissene Wörter. Aber dahinter verbergen sich Tradition, Kochkunst und Gaumenfreuden aus der Vergangenheit mit speziellen regionalen Ursprüngen.

Petra Ernst hat sich für uns auf die Suche nach diesen vergessenen Rezepturen gemacht, alte verstaubte Bücher gewälzt und Vergangenes präsentierbar neu aufbereitet, um uns einen spannenden und erinnerungsvollen Abend zu bereiten.

Also Seid gespannt, was wir alles wiederentdecken werden.

Die Veranstaltung ist kostenfrei, über eine kleine Spende freuen wir uns wie immer sehr.


Fragen zu Wissen und Genießen, beantwortet Euch gern unser Ansprechpartner Robert Lucas unter kultur@milanhorst-potsdam.de

www.tecdocfilm.de

Italien

18.01. | 18 Uhr

Titel Bild

Wissen und Genießen
Donnerstag, 18.1. | 18 Uhr
Thema: Büffel-Mozarella von der Herstellung zum Genuss
 
Zum nächsten Abend bei Wissen und Genießen wird uns Vicenzo Iamunno aus der Nähe von Neapel (Kampanien) besuchen. Er war schon einmal im Haus zu Gast und verriet Tricks und Rezepte zur echten italienischen Pizza.
Diesmal geht es um die Geheimnisse des echten Büffel-Mozarellas. Er wird uns die Herstellung dieser besonders leckeren Spezialität erklären und verschiedene Rezepte vorführen, damit jeder zu Hause das etwas Italien genießen kann.
Da man die leckeren Zutaten nicht ohne weiteres im Supermarkt bekommt, wird er einige zusätzlich zum Kauf anbieten. Wer also etwas Büffel-Morzarella mit nach Hause nehmen möchte, nehme bitte etwas Kleingeld mit.
 
Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Bis Donnerstag, 18.1. um 18 Uhr, im Friedrich-Rerinsch-Haus
 
Die Veranstaltung ist kostenfrei, über eine kleine Spende freuen wir uns wie immer sehr.

Fragen zu Wissen und Genießen, beantwortet Euch gern unser Ansprechpartner Robert Lucas unter kultur@milanhorst-potsdam.de
 
 

Grenzwege im Welterbe

11.11. | 10 Uhr

Auch wenn das Wetter im Moment nicht so sehr zum Draußen sein einlädt,
wollen wir uns noch einmal aufmachen und eine Ecke Potsdams erkunden. Dieses
Mal wollen wir uns am Neuen Garten, also an der Haltestelle Höhenstraße
treffen. Das ist die Endhaltestelle der Buslinie 603. Um 09.31 Uhr bzw. um
09.51 Uhr fährt der Bus zur Höhenstraße. Spätestens um 10.15 Uhr wollen wir
losgehen.

Auf „Grenzwegen im Welterbe“ bewegen wir uns durch den Neuen Garten bis zur
Glienicker Brücker. Nach ca. anderthalb bis zwei Stunden werden wir im Café
in der Villa Schöningen einlaufen und Sprachgrenzen erkunden. Ende ist dort
gegen 14.30 Uhr. Da wir uns einige Zeit im Freien aufhalten werden, sollten alle an warme Kleidung denken, also am besten alles, was der Kleiderschrank an Mützen, Schals usw. hergibt mitnehmen.

Ich freue mich euch, zusammen mit Heike Roth und Sten Biedermann, am Samstag
zu sehen.

Herzliche Grüße

Gaby

Bitte per E-Mail anmelden und auch eine Telefonnummer mitschicken, falls uns das Wetter doch einen Strich durch die Rechnung macht: creativewriting[at]milanhorst-potsdam.de

„Alt“-Potsdamer und „Neu“-Potsdamer begegnen sich in der interkulturellen Schreibwerkstatt. Sie schreiben, tauschen sich aus und tauchen in fremde Sprachen und Kulturen ein.

Die Veranstaltung ist konstenfrei und wird gefördert mit Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg

Logo MWFK

 

Thailand

21.09. |18.00 Uhr

Thailand_Elefant

Lust auf Exotik pur? Thailand ist ein beliebtes Reiseland wenn es um den asiatischen Raum geht. Das tropische Klima, Strände, die freundlichen Menschen, den budhistischen Glauben hautnah erleben und natürlich das leckere Essen probieren, sind reizvolle Gründe für eine Reise. Astrid Buzin war mit ihrer Familie in diesem spannenden Land unterwegs und möchte uns auf einen Ausflug von unserem gemütlichen Wohnzimmer im Schlaatz nach Thailand entführen. Selbstverständlich werden wir auch kulinarisch verwöhnt, damit nicht nur die Augen und Ohren etwas von der Reise haben sondern auch der Gaumen. Neugierig geworden? Dann freuen wir uns auf Sie!

Ihre Fragen zu Wissen und Genießen beantwortet gern unser Ansprechpartner Robert Lucas: kultur@milanhorst-potsdam.de

Die Veranstaltung ist kostenfrei, über eine kleine Spende freuen wir uns wie immer sehr.

England, Dorset

20.07. | 18.00 Uhr

Dorset

Dorset, steile Klippen, grüne hügelige Landschaft, alte Guts- und Adelshäuser und Burgenruinen. Unser Gast wird diesmal Matthias Wichmann sein. Er lebte in England mehrere Jahre und forschte dort. Er wird einen tiefen Einblick in die Landschaft und Leute geben, uns aus seinem fundierten Erfahrungsschatz berichten. Dazu gesellt sich ein Koch aus England, Matthew Harding, der uns mit kulinarischen Köstlichkeiten der Region beglücken wird. So starten wir 18 Uhr, was aktuell die passende Zeit in England ist, Tea Time. Freut Euch mit uns, auf einen englischen Abend!

Ihre Fragen zu Wissen und Genießen beantwortet gern unser Ansprechpartner Robert Lucas: kultur@milanhorst-potsdam.de

 

Die Veranstaltung ist kostenfrei, über eine kleine Spende freuen wir uns wie immer sehr.

25.02.2017 | 15.00-17.30 Uhr

Abenteuer in der Stadt

Titelbild_Abenteuer Stadt

Am Samstag, den 25.02., ist es endlich wieder soweit!
Dann treffen sich ab 15.00 Uhr Familien zum gemütlichen Beisammensein bei uns im
Friedrich-Reinsch-Haus. An diesem Nachmittag begeben wir uns auf die Spuren zahlreicher Wildtiere, die sich inzwischen auch in unseren Städten heimisch fühlen.
Passend dazu hält der NABU Potsdam einen Workshop ab – man darf gespannt sein, was
uns Spannendes gezeigt wird!
Anschließend schauen wir in alter Tradition einen Kinderfilm, passend zum Thema "Tiere
in der Stadt". Welcher genau es sein wird, das werden wir gemeinsam mit unseren Gästen
entscheiden. Selbstgebackene Kekse in Insektenform runden das Ganze ab.

Weitere Infos zum Film erhalten Sie gern telefonisch unter: 0331-550 41 69

Kostenfreies Angebot im Rahmen der Wunderschule – Lebendige Stadt gefördert durch die Wilhelm von Türk Stiftung.

Logo Wilhelm-von-Türk-Stiftung

 

21.01.2017 | 15.00-17.30 Uhr

Abenteuer in der Stadt

Titelbild_Abenteuer Stadt

Eine Stadt, das sind vor allem große, graue Häuser und Straßen, mal breit, mal schmal, Geschäfte und viele unterschiedliche Fahrzeuge – die bringen zumindest etwas Farbe ins Spiel.

Eine Stadt ist Vieles, aber kein Platz für Abenteuer. Oder vielleicht doch? Diese Frage soll und wird beantwortet werden.

An mehreren Samstagen findet dazu im Friedrich-Reinsch-Haus ein Themennachmittag statt. Während dieser Nachmittage wird der Frage „Abenteuer in der Stadt?“ mit unterschiedlichen Schwerpunkten nachgegangen. Hierbei werden Filme geschaut, sowohl Spielfilme als auch Dokumentationen, deren Botschaften und Inhalte durch ein Rahmenprogramm thematisch vertieft werden.

Rund um das Thema "Abenteuer in der Stadt" können Eltern mit Kindern, Großeltern mit Enkelkinder zwischen 7 und 12 Jahren, sich dieses Mal filmisch in einer Schule begeben. Genauer gesagt in einem ganz besonderen Klassenszimmer mit speziellen Fähigkeiten.Davor bekommen Groß und Klein, die Gelegenheit ihre Fähigkeiten in einer historischen Schreibwerkstatt des Haven-Volk e.V mit Federkiel und Tinte auszuprobieren.

Weitere Infos zum Film erhalten Sie gern telefonisch unter: 0331-550 41 69

Kostenfreies Angebot im Rahmen der Wunderschule – Lebendige Stadt gefördert durch die Wilhelm von Türk Stiftung.

Logo Wilhelm-von-Türk-Stiftung

 

19.01.2017 | 17 Uhr

Finnland

Landschaftsbild Finnische Ostseeküste

Der erste Termin 2017 unserer beliebte Reihe " Wissen und Genießen" lässt nicht lange auf sich warten. Diesmal geht die kulinarische Reise nach Finnland. Das Land, das für seine Saunakultur und als Herstellerland einer prominenten Handymarke bekannt ist, hat noch viel mehr zu bieten:

Am 19.01.2017 um 17 Uhr, im Friedrich-Reinsch-Haus, im Milanhorst 9, laden wir sehr herzlich ein, dies gemeinsam mit uns zu entdecken.

Unser diesmaliger Gastgeber Krister Volkmann ist in Finnland geboren und lebt in unserem Stadtteil.

In einer Präsentation wird er auf Sprachgebrauche, die Siedlungsstruktur , auf die finnische Natur und Zivilation eingehen. Das alleine liest sich schon spannend.

Finnland hat auch eine überraschend vielfältige Küche. Ein reichhaltiges Büffet mit Salat, Karelischen Piroggen, finnischem Knäckebrot mit Lachs-Frischkäse-Thunfisch, sowie süßen Kardamomschnecken erwarten unsere Gäste. Dazu wird es Birkensaftgetränk und natürlich der Finnen liebstes Getränk Kaffee geben.

Neugierig geworden? Dann freuen wir uns Sie bei uns herzlich willkommen heißen zu dürfen.

(Foto: Krister Volkmann)

Abenteuer in der Stadt

12. November 15.00 bis 17.30 Uhr

Titelbild_Abenteuer Stadt

Eine Stadt, das sind vor allem große, graue Häuser und Straßen, mal breit, mal schmal, Geschäfte und viele unterschiedliche Fahrzeuge – die bringen zumindest etwas Farbe ins Spiel.

Eine Stadt ist Vieles, aber kein Platz für Abenteuer. Oder vielleicht doch? Diese Frage soll und wird beantwortet werden.

An mehreren Samstagen findet dazu im Friedrich-Reinsch-Haus ein Themennachmittag statt. Während dieser Nachmittage wird der Frage „Abenteuer in der Stadt?“ mit unterschiedlichen Schwerpunkten nachgegangen. Hierbei werden Filme geschaut, sowohl Spielfilme als auch Dokumentationen, deren Botschaften und Inhalte durch ein Rahmenprogramm thematisch vertieft werden.

Film- & Bastelangebot rund um das Thema „Abenteuer in der Stadt“ für Eltern und Kinder, Großeltern und Enkelkinder (geeignet für Kinder zwischen 7 und 12 Jahren)

An diesem Nachmittag wird es wild  - es geht um Pferde, Indianer, große Aufgaben und Herausforderungen – garantiert ein Spaß für die ganze Familie.

Kostenfreies Angebot im Rahmen der Wunderschule – Lebendige Stadt gefördert durch die Wilhelm von Türk Stiftung.

Logo Wilhelm-von-Türk-Stiftung

 

Donnerstag 27.10. | 17 Uhr

Weinverkostung und Zwiebelkuchen

Flyer Wein und Zwiebelkuchen

28.04.2016 ab 17 Uhr

Exotisches aus dem Tandoor-Ofen Der Kaukasus und seine Spezialitäten

Eintritt frei, um Spenden für die Kostproben wird gebeten.

Der Tandoor oder Tandori ist ein spezieller Topfofen aus hitzefester Keramik, der in Süd- und Zentralasien zur Zubereitung der täglichen Mahlzeiten verwendet wird. Er wird mit Holz geheizt und kann zum Kochen, Backen, Grillen und Braten verwendet werden.

Die Verwendung eines solchen Tandoors, der ca. 150 kg schwer und 1 Meter hoch ist, wird live vor dem Friedrich-Reinsch-Haus vorgeführt. In lockerer Runde gibt es von David Khidekel Informationen zu Zubereitungsarten und der Esskultur, die sich rund um den Tandoor entwickelt hat.

Tandori

Infos und Fotos auch unter:

http://amphora-tandoors.com/

 

23.04.2016 10 bis 12 Uhr

Herzliche Einladung zum Stammtisch des Schlaatzer Bürgerclubs!

Wir treffen uns einmal im Monat am Samstagvormittag bei Kaffee, frisch gebackenem Kuchen und Schmalzstullen (kostenfrei) um uns auszutauschen über unseren Stadtteil – was gefällt uns am Schlaatz? Was kann besser sein?
Wo habe ich Sorgen, in meinem Haus, meiner Straße, im Stadtteil?

Vielleicht können wir auch gemeinsam etwas für unseren Stadtteil tun! Z. B.: einen Slogan für den Schlaatz finden, Nachbarschaftsfeste im eigenen Block „anschieben“, Recherchen betreiben und darüber austauschen (wo gibt es welches Angebot im Stadtteil? Was fehlt noch?) und vieles andere.

Bei jedem Treffen wird es einen Gast geben, z.B. aus der Kommunalpolitik, der Verwaltung, aus dem Stadtteil – wir freuen uns auch über Ihre Ideen: Wen würden Sie gerne mal mit Fragen zu IHREM Stadtteil löchern?

Egal ob Sie Studierender sind, Senior oder Seniorin, eine Familie oder neugierige Menschen in der Nachbarschaft: Bei uns sind alle willkommen!

Sie können sich gerne mit unserer engagierten Ehrenamtlichen, Martina Wilczynski, in Verbindung setzen, um weiteres zu erfahren oder Anregungen zu geben!

Martina Wilczynski

01522 - 7870999

martina.wilczynski@t-online.de

20.04.2016 15.00 bis 16.00 Uhr

Haustürgeschäfte & Co

Die Verbraucherzentrale informiert Sie in einem kurzen Vortrag zu den Themen Kaufrecht, Haustürgeschäfte und Vertragsabschlüsse am Telefon. Sie sind herzlich eingeladen, Ihre individuellen Fragen anschließend bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen zu stellen.

17.04.2016 18 bis 19:15 Uhr

Homs meine Geschichte und die Geschichte meiner Stadt im Krieg

Unter diesem Titel nimmt uns Wajih Albunni an diesem Abend mit auf eine bildliche Reise in seine Heimatstadt Homs in Syrien:

Im Anschluss an die kurze Präsentation gibt es Zeit, miteinander ins Gespräch zu kommen und Fragen zu stellen. Mehr Infos zur Veranstaltung gibt es auch auf Facebook.

 

 

02. April 2016 ab 11 Uhr

An diesem Tag öffnet das Friedrich-Reinsch-Haus die Tür für alle Interessierten. An diesem Tag stellen sich die Angebote und Kurse des Hauses vor.

Der Chor Singespaß mit Ralf Kelling präsentiert seine neuesten Werke, es gibt Teppichcurling zum Ausprobieren, Kreatives zum Mitbasteln, und einen Mitmachstand für die Nachbarschaftskonferenz  2016. Die Kursleiter und Mitarbeiter informieren Sie gerne über alle Angebote und Aktionen rund um das Friedrich-Reinsch-Haus.

Ablaufplan

11.00 h - 12.00 Teppichcurling zum Mitmachen
12.00 h Treff am Suppentopf
12.00-15.00 h Kunst- und Filzangebote zum Mitmachen
12.00-15.00 h Handarbeitsclub
12.00-18.00 h Mitmachangebote zur Nachbarschaftskonferenz am 09.07.16
12.00 - 18.00 h Info- und Mitmachangebot zum Programm des Hauses im Jahr 2016
14.00 h Auftritt Singespaß mit Ralf Kelling
14.00 h große Kaffeetafel
12.00-15.30 h Blumentöpfe selbst gestalten, Recyclingbasteln mit Einsaaten
15.00 h Eröffnung der Fotoausstellung: Menschen im Friedrich-Reinsch-Haus (Fotofreunde Potsdam)
16.00 h Lyrik, Prosa & Musik mit dem Literaturclub am Haus der Begegnung Potsdam und Caroline Wegener (Piano): Uns scheint dieselbe Sonne, uns glänzt der selbe Mond - Nachbarn treffen Nachbarn
17.00 h Würstchen vom Grill & Unterhaltungsmusik

 

16. März 2016 15 Uhr

Thema: Rund um die Kartoffel

Die Kartoffel, so könnte man sagen, ist die liebste Beilage der Deutschen. Dabei war es gar kein so leichtes Unterfangen, diese sättigende Knolle aus Südamerika den deutschen Mündern schmackhaft zu machen, davon zeugen zahlreiche historische unterhaltsame Anekdoten, die der Schlaatzer Hans Paech (Geologe, seit 2000 auch intensiv mit historischen Studien, u.a. zur Stadtgeschichte Potsdams befasst) gern mit uns teilt.

Wie immer gibt es Kaffee und hausgemachtes Gebäck dazu.

Referent: Hans Paech