Projekte

31.07. | 19 Uhr

Ort: Wiese vor dem Haus

Titelbild

OPEN AIR, Kulturbühne „Zum gerupften Milan“ im Schlaatz Freitag, 31. Juli, 19 Uhr vor dem Friedrich Reinsch-Haus, auf der Wiese am Milanhorst.

Dabei sind Felix Manyé mit spanischer Gitarrenmusik und das Liedermacherduo "Fingerzeig".

Haben Sie auch solche Sehnsucht nach Kultur wie wir? Dann wollen wir mal Abhilfe leisten und laden Sie auf unsere schöne Wiese ein. Mit ausreichend Abstand, kühlen Getränken und zwei Auftritten, die Ihnen die Herzen öffnen und die Seele schweben lassen.

Beginnen werden wir mit der spanischen Gitarre von Felix Manyé. Seine musikalischen Wurzeln liegen in der traditionellen Gitarrenmusik Spaniens, die er mit Elementen der Flamenco-Gitarre und seiner Vorliebe für maurische Musik, aber auch Jazz und Ethno-Einflüssen kombiniert. Mit virtuosen Rhythmen und Fingerakrobatik schafft es Felix Manyé, die schönsten Gitarrenklänge aus seiner Gitarre herauszuholen.

Anschließend besucht uns das Duo Fingerzeig. Das Potsdamer Singer-Songwriter-Duo wird uns passend zum Sommer einen Querschnitt aus ihren bisherigen Schaffensjahren präsentieren. Sie sind seit langem in der Folk-, Soul- und Bluesrock-Szene unterwegs und werden uns mit ihren gefühlvollen Balladen den Abend verschönern.

Neugierig? Dann sagt es weiter und ladet Freunde ein.

Seid gespannt, kommt zu uns herein, sagt es weiter und freut Euch mit uns auf einen tollen Abend, bei uns auf der Wohnzimmerwiese des Schlaatzes am Friedrich-Reinsch-Haus, in unserer Kulturreihe „Zum gerupften Milan“

**Eintritt und Getränke auf freiwilliger Spendenbasis**

Wichtige Coronahinweise:

Die Plätze werden passend zu den Abstandsregeln markiert. Bitte halten Sie sich an die markierten Plätze und vergessen Sie nicht den Mund-Nasen-Schutz mitzunehmen, welcher in Räumen aufzusetzen ist. Vielen Dank!

17.07. | 15 Uhr

Ort: Wiese vor dem Haus

Konzert für Kinder mit Mitmach-Bewegungsprogramm

Zusätzlich zu den regelmäßig stattfinden Kursen planen wir gerade eine Reihe von kleinen kulturellen Veranstaltungen in den Innenhöfen im Schlaatz und vor dem Friedrich-Reinsch-Haus. Das Friedrich-Reinsch-Haus veranstaltet seit drei Jahren Innenhofkonzerte in wechselnden Höfen. In diesem Jahr ist das ein tolles Format, um den wechselnden Verordnungen gerecht zu werden und trotzdem vielen Menschen die Teilhabe an Kultur zu ermöglichen.

Die Veranstaltungsformate und –größen werden den jeweiligen Verordnungen angepasst. Bitte informieren Sie sich tagesaktuell z.B. über unsere Facebook- und Webseite.

Es ist im Moment (Stand 1.7.) eine persönliche Teilnahme von bis zu 80 Menschen erlaubt, bitte halten Sie mindestens 1.50 Meter Abstand von Ihrem Nachbarn. Sie können sich auch gerne eine Decke oder einen Campingstuhl mitbringen.

Falls sich die Bedingungen ändern, finden die Konzerte trotzdem statt und Sie können uns vom Balkon oder aus dem Fenster zuhören.

 

3.07. | 17 Uhr

Ort: Wiese vor dem Haus

Titelbild

Jazz-Duo

Zusätzlich zu den regelmäßig stattfinden Kursen planen wir gerade eine Reihe von kleinen kulturellen Veranstaltungen in den Innenhöfen im Schlaatz und vor dem Friedrich-Reinsch-Haus. Das Friedrich-Reinsch-Haus veranstaltet seit drei Jahren Innenhofkonzerte in wechselnden Höfen. In diesem Jahr ist das ein tolles Format, um den wechselnden Verordnungen gerecht zu werden und trotzdem vielen Menschen die Teilhabe an Kultur zu ermöglichen.

Die Veranstaltungsformate und –größen werden den jeweiligen Verordnungen angepasst. Bitte informieren Sie sich tagesaktuell z.B. über unsere Facebook- und Webseite.

Es ist im Moment (Stand 1.7.) eine persönliche Teilnahme von bis zu 80 Menschen erlaubt, bitte halten Sie mindestens 1.50 Meter Abstand von Ihrem Nachbarn. Sie können sich auch gerne eine Decke oder einen Campingstuhl mitbringen.

Falls sich die Bedingungen ändern, finden die Konzerte trotzdem statt und Sie können uns vom Balkon oder aus dem Fenster zuhören.

28.02. | 19 Uhr

Johanna Lesch und Folkband Zhetva

Titelbild

Eine tolle Mischung erwartet unsere Gäste des Gerupften Milans wieder im Februar.
Den Abend eröffnen wird die Potsdamer Kabarettistin und Schauspielerin Johanna Lesch. Sie hat uns Geschichten von Vitus Dröscher mitgebracht. Unter dem Motto: „Fleißig wie die Bienen, aber arm wie eine Kirchmaus“ könnte man eigentlich Geschichten um soziale Probleme erwarten. Wir werden aber überrascht: Herr Dröscher war Verhaltensforscher und hat bekannte Sprüche aus dem Tierreich auf ihren Wahrheitsgehalt hin abgeklopft. Das ganze wird gewürzt und kommentiert von Johanna Lesch - es verspricht unterhaltsam zu werden!

Im zweiten Teil des Abends wollen wir wieder der Musik frönen. Diesmal geht die Reise nach Osteuropa mit Zhetva.
Zhetva spielen Russian Folk, Balkanbeats, Gypsysongs und Lieder aus der tschechischen Heimat der Sängerin Hanka. Die MusikerInnen haben Spaß daran, traditionelle Lieder neu zu arrangieren und mit einem frischen Sound zu interpretieren. Dabei entsteht eine wilde Mischung aus Polka, Ska, Punk, Folk und Klassik. Über Polka- und Reggae-Rhythmen von Gitarre, Bass und Schlagzeug legen teils gefühlvolle, teils kraftvolle Melodielinien von Gesang, Violine und Klarinette. Rocksound und folkloristische Tradition werden zu einem besonderen Hör-erlebnis vereint.

Neugierig? Dann kommt vorbei, sagt es weiter und ladet Freunde ein. Wir freuen uns auf Euch und einen tollen Abend im Wohnzimmer des Schlaatzes im Friedrich-Reinsch-Haus, in unserer Kulturreihe „Zum gerupften Milan“



**Eintritt und Getränke auf freiwilliger Spendenbasis*
Gefördert durch die Landeshauptstadt Potsdam

31.01. | 19 Uhr

Mit dabei: die Folkloreband „Coming Soon“ und die Jazzband „Caro-Trio“

Titelbild

Frisch und erholt starten wir ins dritte Jahr des Gerupften Milans und grüßen unsere Fans der gemütlichsten Kulturbühne in ganz Potsdam.

Wie immer geben wir uns ganz abwechslungsreich.

Den Anfang machen wir mit frischer, schwungvoll aufgespielter Folklore. Die Band Coming Soon wird uns mit irischen Balladen verwöhnen. Bei den schwedischen Traditionals fangen die Füße an zu wippen und die schottischen Jigs und Reels werden Euch zum Beben bringen.

Danach verwandeln wir unser Haus mit dem „Caro-Trio“ in ein Jazz-Wohnzimmer mit Musik zum Träumen und Relaxen. „Heiter, beschwingt, perlend und immer ungeheuer swingend.“ (Klaus Mümpfer, Jazzpages 2008)

Die Pianistin und Komponistin Caroline Wegener macht schon lange in vielseitigen Besetzungen Musik., z.B. in Berliner Clubs wie B-flat, Junktion Bar, Schlot, Estrelle. Ihre langjährigen Kollegen Erich Abshagen, Bass, der seit vielen Jahren auf internationalen Tourneen und Festivals sein Publikum begeistert und Meinolf Saggel, Drums, der in der Berliner Jazzszene abräumt, sind Caroline Wegeners zuverlässige und engagierte Sidemen des Trios. Das „Caro-Trio“ orientiert sich an Künstlern wie Keith Jarrett, Bugge Wesseltoft und Reinmar Henschke.

Seid gespannt, kommt zu uns herein, sagt es weiter und freut Euch mit uns auf einen tollen Abend im Friedrich-Reinsch-Haus, dem Wohnzimmer des Schlaatzes, in unserer Kulturreihe „Zum gerupften Milan“

**Eintritt und Getränke auf freiwilliger Spendenbasis**

14.12. | 15.30 Uhr

auf der Wiese am Milanhorst

TitelbildTitelbild

Unser zauberhaftestes Fest im Jahreslauf – das WeihnachtsOpenAir im Schlaatz. Viele hundert Lichte verwandeln die Wiese in ein funkelndes Wunderland, im warmen Märchenzelt wird von fernen Ländern und Zeiten erzählt, auf der großen Bühne gibt es Bands und Weihnachtslieder zum Mitsingen und etwas Glück kommt auch vorbei: Lassen Sie sich von unserem Weihnachtsmann beschenken oder kaufen Sie ein Los der Tombola – Jedes Los gewinnt. Dampfende Töpfe mit hausgemachter Suppe, Punsch und Glühwein halten Sie warm bis zum inzwischen schon traditionellen Abschluss mit dem Liedermacher Robert Bernier und seinem Wunschprogramm zum Mitsingen.

29.11. | 19 Uhr

Reise in den Orient

Titelbild

Am letzten Freitag im Monat ab 19 Uhr kommen kulturliebenden Nachbarn und Nachbarinnen im Friedrich-Reinsch-Haus für Kulturgenuss in ihrem Kiez: Der Saal des Hauses verwandelt sich in eine gemütliche Lounge, in das Wohnzimmer des Schlaatz, das zum Verweilen und zum Genuss der verschiedenen Darbietungen auf der kleinen Bühne einlädt – von Kabarett bis Zauberkünstler reicht das Angebot.

Dabei sind die Gebrüder Abboud, Sebastian Dreyer & Ravi Srinivasan, im Anschluss gibt es eine kleine Silent Disco.
Während draußen alles im Grau versinkt, die Nächte lang und kühl sind, sich alles in sich zusammenzieht, wollen wir versuchen, die Wärme und Herzlichkeit mit gefühlvoller Musik aus dem Orient zurückzubringen. Beginnen werden wir mit den Gebrüdern Abboud. Mit Geige, Cello und Oudder arabischen Laute - versetzen sie ihre Zuhörer in eine andere Welt. Von arabischer traditioneller Musik und eigenen Improvisationen inspiriert fließen in ihrer Musik Erfahrungen aus Syrien, Istanbul und Europa zusammen. Danach reisen wir weiter nach Persien und Indien gemeinsam mit Sebastian Dreyer, Sitarspieler (20-saitigen Langhalslaute), und Ravi Srinivasan mit der Tabla (einer nordindischen Schlagtrommel). Sebastian Dreyer ist einer der wenigen europäischen Instrumentalisten, die sich der indischen Raga-Musik in ihrer traditionellen Form widmen. Seine Ragainterpretationen sind erzählerisch und entführen das Publikum auf packende Klangreisen. Da nach soviel Musik die Seele bewegt ist und der Körper nach Ausgleich verlangt, wollen wir ihm die Möglichkeit dazu geben: Dazu leihen wir Ihnen Funkkopfhörer gegen ein Pfand aus und sie können sich der Musik bei unserer ersten Silent Disco im Friedrich
Reinsch Haus hingeben und tanzen.

Seien Sie gespannt, kommen Sie zu uns, kommen Sie herein, sagen Sie es weiter und freuen Sie sich mit uns auf einen tollen Abend, bei uns im Wohnzimmer des Schlaatzes, im Friedrich-Reinsch-

Haus, in unserer Kulturreihe „Zum gerupften Milan“.

*Eintritt und Getränke auf freiwilliger Spendenbasis*

Gefördert durch die Landeshauptstadt Potsdam

24.11. | 19:30 Uhr

The Dues (Blues Rock)

Titelbild

Holt die Lederjacke aus dem Schrank, wenn sie euch nicht eh schon angewachsen ist. Entstauben müsst ihr sie nicht: Das übernimmt die Musik von den Schweizer Heavy-Blues-Rockern The Dues . Die spielen am 24. November im Rahmen der 43. Potsdamer Wohnzimmerkultur.

Die wilden Gitarrensoli und groovenden Blues-Rhythmen werden dafür sorgen, dass ihr am Sonntagabend gar nicht dazu kommt, an die Arbeit am Montagmorgen zu denken. Das Konzert steht allen offen, jedoch erachten wir eine großzügige Spende am Ende (und wem möglich) als angemessen.

Anspieltipps: Mind’s Eye vom neuen Split-Album Cat/Dog.
https://www.youtube.com/watch?v=LHAeB0niAH8

Einlass: 19:30 Uhr.
Show: 20:00.
Getränke: Na logisch!
Eintritt: Spende am Ende (Empfehlung: 5-10€)

WICHTIG: Anmeldung:Diesmal öffentlich: Friedrich Reinsch Haus - bitte trotzdem bei uns per Mail anmelden, damit wir wissen, was wir an Getränken brauchen und n Überblick kriegen.
wohnzimmerkulturpotsdam@gmail.com

Potsdam gemeinsam gestalten! Rock! Kuss!  

25.10. | 19 Uhr

Dabei sind die Tanzgruppe Flores Mexicanas und der Literat Torsten Seifert

Titelbild

Am letzten Freitag im Monat ab 19 Uhr kommen kulturliebenden Nachbarn und Nachbarinnen im Friedrich-Reinsch-Haus für Kulturgenuss in ihrem Kiez: Der Saal des Hauses verwandelt sich in eine gemütliche Lounge, in das Wohnzimmer des Schlaatz, das zum Verweilen und zum Genuss der verschiedenen Darbietungen auf der kleinen Bühne einlädt – von Kabarett bis Zauberkünstler reicht das Angebot.

Diesmal haben wir uns an einen Länderschwerpunkt gewagt, Mexiko! Wie immer kombinieren wir unterschiedliche KünstlerInnen zu einer gelungenen Mischung.

Die Tanzgruppe Flores Mexicanas wird uns die Vielfalt an Tänzen, Melodien und Trachten aus Mexiko zeigen. Zum Beispiel der Tanz „Jarabe Tapatio“, den viele Kinder im Zentrum Mexikos zum Muttertag, Tag der Lehrer oder zum Nationalfeiertag im September vortanzen. Der Name der Gruppe Flores Mexicanas bedeutet „mexikanische Blumen“. Ihre Kostüme sind original aus Mexiko oder eigenhändig hergestellt. Durch den Tanz fühlen sich die Tänzerinnen der Gruppe Flores Mexicanas, die hauptsächlich aus Mexiko kommen, mit ihrem Land verbunden.

Passend zu Mexiko wird uns Torsten Seifert die mysteriöse Lebensgesschichte von B. Traven, der in den 1920ern in Mexiko lebte, näher bringen. In diesem Jahr jährt sich zum 50. Mal der Todestag des millionenfach gelesenen Schriftstellers B.Traven. Werke wie „Der Schatz der Sierra Madre“ oder das „Totenschiff“ machten ihn weltberühmt.
Der Potsdamer Autor Torsten Seifert liest aus seinem 2017 im Tropen Verlag (Klett-Cotta) erschienen Roman „Wer ist B. Traven?“ und aus der 2019 im Alibri Verlag erschienen Textsammlung „Der Feuerstuhl: Werk und Wirken des Schriftstellers B. Traven“.

Seien Sie gespannt, kommen Sie zu uns, kommen Sie herein, sagen Sie es weiter und freuen Sie sich mit uns auf einen tollen Abend, bei uns im Wohnzimmer des Schlaatzes, im Friedrich-Reinsch-

Haus, in unserer Kulturreihe „Zum gerupften Milan“.

*Eintritt und Getränke auf freiwilliger Spendenbasis*

Gefördert durch die Landeshauptstadt Potsdam

27.9. | 14 Uhr

Wetterbedingt ins Friedrich-Reinsch-Haus verlegt

TitelbildTitelbild

Im lauschigen, spätsommerlichen Integrationsgarten feiern wir unser beliebtes Erntefest. Dieses Mal dreht sich alles um die Hülsenfrüchte: Von leckerem Chilli con Carne aus dem Holzbackofen
über Bastel-Collagen aus Bohnen bis zu Kaffee(bohnen) - lassen Sie sich von unseren Mitmachangeboten überraschen!


Die Kulturbühne „Zum Gerupften Milan“ ist auch dabei:


Nachmittags: Der “Schlaatzer Singespaß” mit Klassikern aus Volksliedern und Schlagern Märchen zum Herbst
18.00: Band „Herr Flomo“ (Liedermacher / Akustik-Rock).


Den Integrationsgarten finden Sie hinter der Gesamtschule am Schlaatz vor dem Sportplatz - einfach über den Schulhof gehen.


Die Veranstaltung ist kostenfrei, über eine kleine Spende freuen wir uns wie immer sehr.

5.09. | 17 Uhr

hinter dem Wohnblock Milanhorst 2-14

Titelbild

Das zweite Open-Air-Konzert dieses Jahres wird am Donnerstag, den 05.09.2019 von 17 Uhr bis 18:30 Uhr, diesmal im Innenhof hinter dem Wohnblock Milanhorst 2-14 stattfinden. Wir begrüßen die Combo „Konglomerate“, die Swing- und Jazz-Interpretationen spielen werden.

Kleine Snacks und Getränke machen den Wohnhof zur echten Freilicht-Bühne. Wir freuen uns, dass diese Veranstaltung unsere Praktikantin von der FH Potsdam, Dima Daoud, organisiert hat!

Eintritt frei.

Unterstützt von Stadtkontor

17.8. | 14 Uhr

auf dem Marktplatz

Titelbild Fotos: O. Ronis, M. Kudriaschowa

Das Stadtteilfest Am Schlaatz - Sommer '78 - rückt näher. Am Samstag, den 17. August 2019, geht es von 14.00 - 21.00 Uhr wieder fröhlich, bunt und musikalisch auf dem Schlaatzer Marktplatz zu.
Das Programm steht. Viele Träger und Vereine aus dem Schlaatz sowie darüber hinaus sind mit vor Ort, stellen sich vor und haben viele große und kleine Aktionen mit dabei.
Für das leibliche Wohl ist natürlich auch gesorgt. Dafür sorgen das Friedrich-Reinsch-Haus, das KiezCafé, das Full House und einige mehr. Moderiert wird das Sommerfest 14478 von Harald Pignatelli vom RBB. Organisiert wird das Fest vom Quartiersmanagement Stadtkontor.

Quelle: www.schlaatz.de

13.6. | 17 Uhr

mit Bigband und Mediterranen Group

Titelbild

Das Friedrich-Reinsch-Haus veranstaltet erneut zwei Innenhofkonzerte. Das erste Open-Air-Konzert diesen Jahres wird am Donnerstag, den 13.06.2019 von 17 Uhr bis 18:30 Uhr im Innenhof hinter dem Wohnblock Milanhorst 2-14 stattfinden. Zur Eröffnung wird die Brandenburgische Big Band (BBB) spielen, gefolgt von der Mediterranen Group (MG). An diesem Nachmittag werden verschiedene Musikstile und Kulturen vorgestellt. Die 20 Mitglieder der BBB spielen hauptsächlich Swingmusik, die 3 MG-Frauen stellen traditionelle Musik mit orientalischen Wurzeln aus unterschiedlichen Ländern am Mittelmeer vor.
Moderiert und Organisiert wird die Veranstaltung von Dima Dawood, Praktikantin im Studiengang Soziale Arbeit der Fachhochschule Potsdam.


Der Eintritt ist frei.


Ort : Hof hinter dem Wohnblock Milanhorst 2-14
14478 Potsdam