Zusammenwachsen

02.07. und 03.07. | 12 Uhr

 

Titelbild

Im Zentrum wirft eine Steinakazie ihren Schatten auf eine Bank, von der man alles überschauen kann. In greifbarer Nähe entstehen Hochbeete, Sitzmöglichkeiten, Patenschaften und Augenblicke sozialen Engagements. Das Projekt „Zusammenwachsen“ nutzt den Schlaatzer Freiraum für einen urbanen Gemeinschaftsgarten und den Anbau von Nutzpflanzen in unmittelbarer Nachbarschaft und gegenüber dem Friedrich-Reinsch-Haus. Ein Gemeinschaftsgarten macht Nachbarschaft sichtbar, erzeugt soziale Auseinandersetzung über kulturelle Grenzen hinweg, schärft die Achtsamkeit und das Ansehen für das eigene Viertel und schafft durch eine ökologische Wertschöpfung, Bildungsarbeit in eigener Praxis.

Am 2. Und 3. Juli von 12:00 – 18:00 Uhr, geht es mit dem Planen und Bauen von Hochbeeten und Sitzmöglichkeiten aus Paletten los. Alle unmittelbaren Nachbarinnen und Nachbarn möchten wir an diesen zwei Tagen einladen, sich an der Stadtteilentwicklung zu beteiligen und öffentlichen, ungenutzten Raum gemeinschaftlich kreativ umzugestalten, Gartenwissen weiterzugeben und gesunde Lebensmittel anzubauen. Eine Verpflegung für alle Helfer wird es geben. Kommen Sie zahlreich, wir freuen uns über jeden Interessierten und Engagierten.

Das Projekt wird gefördert durch die Landeshauptstadt Potsdam und Stadtkontor, Gesellschaft für behutsame Stadtentwicklung mbH´, mit Mitteln aus dem Topf „Integration und Nachbarschaft“

Logo der Landeshauptstadt

Zurück