Der Zauberer von OZ*

Ferienprojekt  03.–08.08.2020

Das Kunst- und Theaterprojekt „Der Zauberer von Oz“ fand vom 3.-8. August im FRH und im Kinderklub statt. Im Vorfeld wurden die Kinder von den Projektleiterinnen angesprochen und für das intensive Ferienprojekt gewonnen. Die Kindergruppe war sehr heterogen sowohl im Alter (6-13 Jahre), sozialer und geografischer Herkunft als auch in den sprachlichen Fähigkeiten. Es waren 3 Kinder aus Flüchtlingsfamilien dabei, die erst 2019 nach Deutschland gekommen sind.

Der erste Tag war der Tag der Gruppenfindung und des spielerischen Einstiegs.

Mit Kennenlernspielen und niederschwelligen Theaterübungen haben sich die Kinder kennengelernt und erste Herausforderungen des Theaterspielens gemeistert.

Die Projektleiter*innen haben die Geschichte „Der Zauberer von Oz“ als Mitmach-Klang-Geschichte vorgestellt. Dabei ist es sehr gut gelungen, die Kinder in den Bann zu ziehen und von Anfang an zu beteiligen. Bei einem zweiten Geschichtenerzählen durften sich alle Kinder gleichzeitig in die jeweilige Rolle verwandeln, von der gesprochen wurde. So sprangen alle sofort ins „kalte Wasser“ und verwandelten sich in Dorothee, in Tante und Onkel, in den Hund, in die Zwerge aus dem Lande Oz, in die Vogelscheuche, den Blechmann, denn Löwen etc. Die Kinder haben dadurch die Geschichte für sich sehr schnell verinnerlicht. Außerdem entwickelten die Kinder bereits am ersten Tag die Grundform einer Bewegungsfolge, die als choreografisches Element „Unterwegs im Zauberland von Oz“ immer wieder im Stück auftauchte.

In der zweiten Einheit folgte der Teil der kreativen Gestaltung. Die Kinder malten gemeinsam das Bühnenbild für die „Überquerung des Meeres“ als Gemeinschaftswerk. Die Kinder waren nach Vollendung des Werks sehr stolz, da jede/r daran beteiligt war.

Abschließend gingen wir mit den Kindern ins Plenum, bei dem sich interessengeleitet zwei Kleingruppen für das Projekt ergaben: eine Gruppe, die hauptsächlich das Stück entwickeln und spielen wollte und eine Gruppe, die sich vorwiegend dem Kostümbau, Bühnenbild und der Requisite widmen wollte. Ziel war es trotzdem, auch die gestaltende Gruppe in kleineren Rollen im Stück zu integrieren.

Das Projekt wurde in Kooperation mit dem Bürgerhaus am Schlaatz und dem Kinderklub "Unser Haus" durchgeführt.